Naturerleben und Umweltbildung in der Haseregion

Das rollende Umweltlabor Grashüpfer im Einsatz.

Im Hasegebiet finden sich eine Reihe von Bildungszentren, die auch unsere Hase, ihre Bäche und Auen sowie deren Tier- und Pflanzenwelt im Fokus haben. Lassen Sie sich inspirieren.

Lernstandort Noller Schlucht, Dissen

Meller Naturführungen

Umweltbildungszentrum Museum am Schölerberg, Osnabrück

Rollendes Umweltlabor Grashüpfer, mobil

Lernstandort Nackte Mühle, Osnabrück

Natur- und Bildungszentrum am Alfsee, Rieste

Biologische Station Haseniederung, Rieste

Entdeckermobil Erlebnis Natur, Essen

Naturkundehaus Lähden

In der Zusammenarbeit mit Schulen spielen Umweltzentren eine wichtige Rolle als außerschulische Lernorte und als Innovationsgeber für projekt-, erlebnis- und handlungsorientierte Methoden. Laut ANU-Umfrage finden jährlich über 32 000 Veranstaltungen für Schulklassen statt, die von MitarbeiterInnen der Umweltzentren geleitetet werden. Im Sinne der Förderung von Gestaltungskompetenz sind insbesondere längerfristige Projekte bedeutend. Umweltzentren und andere freie Träger der Umweltbildung begleiten Projekte zur Fließgewässerpädagogik, und kleinere Naturschutzmaßnahmen,  sie experimentieren mit der Verbindung von Umweltbildung und Globalem Lernen und unterstützen die Öffnung von Schulen durch Knüpfen sogenannter Lernortenetze.

Naturerleben an Bach, Fluss und Aue

Sie wollen die faszinierenden Gewässerlandschaften der Hase und ihrer Zuflüsse kennen lernen? Sie interessieren sich für den Landschaftswandel in der Region? Oder wollen Sie mehr über die Biologische Vielfalt, Naturschutz und Gewässerrevitalisierung erfahren?

Hier finden Sie eine Übersicht über frei zugängliche „NaturErlebnis-Schätze“ an der Hase, Ihren Bächen und Auen. Von Infopunkten, Erlebnispfaden und Aussichttürmen aus können Sie dort revitalisierte oder naturnahe Abschnitte erkunden. Vielleicht entdecken Sie ja einen Biber, Weißstorch, Eisvogel oder anderen Bewohner im Gelände. Oder Sie möchten einfach die urige Landschaft im Wandel der Jahreszeiten erleben. Wenn Sie gerne an einer fachkundigen Führung oder einer erlebnisreichen Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich an die oben benannten Umweltbildungs-Akteure und -zentren.

An der Hase und an ihren Bächen leben viele Tiere und Pflanzen. Revitalisierungsmaßnahmen sollen ihre Lebensmöglichkeiten verbessern und empfindlicheren Arten das Leben dort wieder ermöglichen. Sie benötigen aber auch Ruhe.

Daher helfen Sie bitte mit, die Gewässer, Uferröhrichte und Feuchtwiesen  vor Störungen und Müll zu schützen! Dies gilt insbesondere zur Brut- und Setzzeit und im Winter bzw. der Übergangszeit, wenn Zugvögel hier rasten oder überwintern. Da können bereits einzelne Störungen  starke und nachhaltige Folgewirkungen haben. Bitte auf den Wegen bleiben und Hunde angeleint lassen. DANKE!

Der Tourismus im Hasetal hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Er ist mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und vor allem für die Landwirtschaft ein lohnender Nebenerwerb.

Links:
www.emsland-touristik.de
www.osnabruecker-land.de
www.hasetal.de